Einsätze 2022

 

In den folgenden Einträgen finden Sie die Berichte zu den Einsätzen der Buxtehuder Ortsfeuerwehren. Weitere topaktuelle Infos finden Sie auch auf unserer Facebookseite ->

www.facebook.com/Feuerwehr.Buxtehude

Die älteren Berichte finden Sie unter den jeweiligen Jahreszahlen in der Menüleiste.

 

Datum / Uhrzeit Meldung Eingesetzte Ortsfeuerwehren der Hansestadt Buxtehude
17.08.2022 20:30

Zug I, Zug II

Starkregen führt zu mehreren Einsätzen im Stadtgebiet


Ein schweres Gewitter mit Starkregen und Sturmböen zog am Mittwochabend über den Landkreis Stade.
Um 20:30 Uhr wurde der Zug II der Ortsfeuerwehr Buxtehude in die Bebelstraße mit dem Alarmstichwort „Baum auf Straße“ alarmiert. Durch die Tatsache dass die Zugführung an diesem Abend ihre Führungsbesprechung abhielt, konnte sich der Einsatzleitwagen nach kürzester Zeit auf den Weg zur gemeldeten Einsatzstelle machen. Dort wurde die Gefahrenstelle durch eine Vollsperrung mit dem Fahrzeug abgesichert und auf das kurze Zeit später eintreffende Hilfeleistungslöschfahrzeug gewartet.
Im Laufe dieser kurzen Wartezeit, wurden durch die Leitstelle zwei weitere Einsatzstellen gemeldet. Hierbei handelte es sich um einen Einsatzort im Kornweg bei dem eine Fahrbahn überflutet sein sollte und im Tannenweg sollten größere Mengen Wasser von außen in einen Keller laufen. Zu diesen beiden Einsatzstellen wurde durch den Einsatzleiter der Gerätewagen/Logistik beordert. Der Einsatzleitwagen machte sich nach kurzer Zeit, ebenfalls mit auf den Weg in den Bereich Kornweg/Tannenweg.
Noch auf der Anfahrt der zweiten und dritten Einsatzstelle, wurde durch die Leitstelle eine weitere überflutete Straße im Bereich des Schlangenwegs gemeldet. Diese Einsatzstelle wurde kurz durch den Einsatzleiter gesichtet und durch das Tanklöschfahrzeug übernommen. Dort musste die Einsatzstelle zunächst einmal abgesichert und die Oberflächenentwässerung gereinigt werden.
Der Einsatzleitwagen konnte sich anschließend auf den Weg in den Bereich Kornweg/Tannenweg machen.
Da es sich im Bereich der Bebelstraße „nur“ um einen großen Ast handelte und dieser sehr zügig beseitigt wurde, konnte sich das Hilfeleistungslöschfahrzeug für weitere Einsätze „frei melden“ und fuhr ebenfalls mit in den Bereich Kornweg/Tannenweg um die dort tätigen Einsatzkräfte zu unterstützen. Dort bereitete die überflutete Straße eher weniger Sorgen, bei der die Gefahrenstelle abgesichert und die Oberflächenentwässerung gereinigt wurde.
Allerdings war in dem gemeldeten Keller ein Wasserstand von ca. 60cm erreicht; eine ungefähre Wassermenge von 36.000 Litern, die den Hausanschlusskasten für Strom geflutet hatte, wodurch im Gebäude der Strom ausgefallen war. Zur Sicherheit der Einsatzkräfte wurde der Energieversorger in Form der Stadtwerke Buxtehude an die Einsatzstelle beordert, um das Gebäude von außen her stromlos zu schalten.
Nachdem die Einsatzkräfte gefahrlos ihre Arbeit aufnehmen konnten, wurden zwei Tauschpumpen eingesetzt, um die Wassermassen auf dem Keller zu befördern.
Zwischenzeitlich war auch der Zug I zu einer überfluteten Straße in die Konrad-Adenauer-Allee ausgerückt. Dort stand an einer schon bekannten Stelle die Fahrbahn unter Wasser. Die Einsatzkräfte öffneten die Gullyschächte und sorgten für einen schnelleren Ablauf.
An zwei weiteren Einsatzstellen im Zug II Gebiet bei denen ebenfalls Wasser im Keller sein sollte, waren die Wassermengen jedoch so gering, dass die Einsatzkräfte mit den Tauschpumpen leider nicht tätig werden konnten und unverrichteter Dinge wieder abrücken mussten.
Zu diesem Zeitpunkt hatte das Hilfeleistungslöschfahrzeug eine Einsatzbereitschaft im Gerätehaus hergestellt und der ELW war wieder in den Bereich Kornweg/Tannenweg gewechselt. Dort waren die Arbeiten um 22:08 Uhr noch nicht abgeschlossen, als die Leitstelle mitteilte, dass auf der Bahnstrecke der EVB zwischen Buxtehude und Apensen ein Triebfahrzeug mit einem Baum kollidiert sei und mit Passagieren an Bord bei KM 2,4 stehen würde. Zu dieser Einsatzstelle rückten das in Bereitschaft stehende Hilfeleistungslöschfahrzeug und der Einsatzleitwagen aus. Nach einer kurzen Erkundung wurde durch den Einsatzleitwagen die Einsatzstelle auf halber Strecke zwischen B73 und dem Bahnübergang im Neukloster Forst gefunden, hier stellte sich die Situation aber weniger schlimm dar, da der Triebwagen seine Fahrt schon fortgesetzt hatte. Ein Teil der Baumkrone eines umgefallenen Baumes ragte in den Streckenbereich, dieser konnte mittels einer Säbelsäge aus dem Gleisbett entfernt werden.
Da die Feuerwehren bei Einsätzen auf Bahnstrecken, immer auf eine schriftliche Freigabe der Bahnstrecke warten müssen, zog sich dieser Einsatz allerdings etwas in die Länge.
Nachdem dieser Einsatz und parallel der Einsatz im Bereich Kornweg/Tannenweg zu Ende abgearbeitet waren, konnte gegen 1:00 Uhr Einsatz Ende gemeldet werden.


Erstellt von gpe am 17.08.2022
zurück