Einsätze 2022

 

In den folgenden Einträgen finden Sie die Berichte zu den Einsätzen der Buxtehuder Ortsfeuerwehren. Weitere topaktuelle Infos finden Sie auch auf unserer Facebookseite ->

www.facebook.com/Feuerwehr.Buxtehude

Die älteren Berichte finden Sie unter den jeweiligen Jahreszahlen in der Menüleiste.

 

Datum / Uhrzeit Meldung Eingesetzte Ortsfeuerwehren der Hansestadt Buxtehude
16.02.2022 22:46

alle

Sturmtiefs "Ylenia" und "Zeynep" verursachten viele Einsätze


In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag begann die große Einsatzserie, welche hauptsächlich auf die beiden Sturmtiefs "Ylenia" und "Zeynep" zurückzuführen war. Es wurden von dort an rund 160 Einsätze mit vielen Einsatzstunden bis zum frühen Samstagabend abgearbeitet. Die erste größere Alarmierung rief den Zug I der Ortsfeuerwehr Buxtehude in die Jahnstraße. Dort hieß es "Ast auf Dach gefallen", was sich vor Ort jedoch als ein gespaltener Baum herausstellte, der sich, mit knapp 60cm Durchmesser, in das Dachgeschoss bohrte. Die Einsatzkräfte verringerten die Windangriffsfläche durch Abtragen der Krone, doch der Baum musste im Nachhinein von einer Fachfirma entfernt werden. Das Gebäude wurde dabei stark beschädigt.

Am Donnerstag wurde die kurze Nacht um 6:28 Uhr durch den 1. Alarm beendet. Am Donnerstag, Freitag und Sonnabend wurden diverse Ziele angefahren und vor Ort vielfältige Aufgaben erledigt. Dazu zählten unter anderem diverse Bäume auf Fußwegen/Straßen, überflutete Straßen, umstürzende Zäune, herabfallende Dachziegel oder vollgelaufene Keller. Aber auch eine aufgelaufene Brandmeldeanlage (BMA) oder Notfalltüröffnungen für den Rettungsdienst waren dabei.

Erwähnenswert war zum Beispiel die Erdung der Bahnlinie in Richtung Cuxhaven, nachdem ein Baum in der Oberleitung und auf einen Auto lag. Hier waren zusätzlich die Ortsfeuerwehr Horneburg und der Notfallmanager der Deutschen Bahn im Einsatz.

Auf der B73 fiel ein dicker Baum auf ein fahrendes Fahrzeug und brachte es sofort zum Stillstand. Die beiden Insassen erlitten nur leichte Verletzungen und einen Schock. Die Bundesstraße musste für die Zeit der Bergung und der Aufräumarbeiten komplett gesperrt werden.

Durch einen starken Hagelschauer kam es auf der A26 im Bereich der Autobahnauffahrt Horneburg in Richtung Stade zu einem Verkehrsunfall mit mehreren PKWs. Drei Personen wurden dabei leider verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Wirklich zur Ruhe kam die Feuerwehr in der ganzen Zeit nicht! Am Freitagnachmittag um 17 Uhr wurde die Einsatzzentrale im Gerätehaus des Zuges I besetzt, um alle Einsätze für die Ortsfeuerwehren von dort aus zu verteilen und somit die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Stade zu entlasten. Des Weiteren wurden nach und nach fast alle Einsatzkräfte in Alarmbereitschaft gesetzt. Diese hielten sich einsatzbereit in den jeweiligen Feuerwachen auf. Es wurden fast die ganze Nacht durchgängig Einsatzstellen abgearbeitet, was sich bis Samstagabend durchzog. Erst dann war alles soweit erledigt, dass es keine offenen Einsätze mehr gab.

Für die Nacht von Sonntag auf Montag ist das nächste Sturmtief "Antonia" angekündigt, so dass sich alle Einsatzkräfte bis dahin etwas erholen können.


Erstellt von gpe am 16.02.2022
zurück